Skip to main content

Wie bügelt man Hemden?

Jeder von uns kennt das: der Wäschekorb ist wieder voll. Es ist also mal wieder Zeit die angehäufte Wäsche zu bügeln. Vielleicht geht es euch genauso aber besonders Hemden zählen nicht zu meinen liebsten Bügelstücken. Doch wenn man die richtige Technik beherrscht ist das Hemden bügeln nur noch halb so schlimm.

 

Tipps zum Hemden bügeln

Zunächst einmal muss gesagt sein, dass das Bügelergebnis auch nur so gut werden kann, wie das Bügeleisen gut ist. Ein gutes Bügeleisen und ein dazugehöriges Bügelbrett sind also die Grundvoraussetzung zum Hemden bügeln. Zudem ist es sinnvoll eine Sprühflasche mit destilliertem Wasser zur Hand zu haben. Sollten beim Bügeln kleine Bügelfalten entstehen, können diese mit Hilfe des Wassers schnell wieder geglättet werden. Mit einem Dampfbügeleisen funktioniert das noch einfacher.

Die richtige Temperatur einstellen

Für die Wahl der richtigen Temperatur ist der Stoff entscheidend. Zum Beispiel vertragen Hemden aus Baumwolle eine höhere Temperatur als Kunstfaser-Hemden. Hier hilft ein Blick auf das Pflegeetikett. Dieses gibt zuverlässig Auskunft darüber, mit welcher Temperatur das Hemd gebügelt werden darf. Wenn du unsicher bist, welche Temperatur die richtige ist, empfehlen wir dir immer erst eine niedrige Temperatur zu wählen. Sollte diese nicht ausreichen, kannst du die Temperatur immer noch höherstellen. Denn ein zu hohe Temperatur kann den Stoff des Hemdes im schlimmsten Fall ruinieren.

 

Mit dieser Anleitung bügelst du deine Hemden faltenlos

 

1. Schritt: Kragen bügeln

Zuerst werden die kleineren Partien gebügelt, bevor die großen Teile, wie zum Beispiel der Rücken, des Hemdes geglättet werden. Dabei kannst du am Kragen beginnen. Platziere dabei das Hemd so, dass sich die Außenseite des Kragens auf dem Bügelbrett befindet. Bügel nun von außen zur Mitte des Kragens. Mit der einen Hand bedienst du dabei das Bügeleisen, mit der anderen Hand hältst du währenddessen den Kragen fest.

 

Schritt 2: Ärmel bügeln

Das Glätten der Ärmel ist nicht wirklich das Einfachste am Hemden bügeln. Gerade Anfänger haben hier häufig Schwierigkeiten. Lege den linken Hemdärmel so auf den Bügeltisch, dass er nach rechts zeigt (bei Linkshändern andersrum). Nun orientiere dich an der Naht und lege den Ärmel so zurecht, dass er möglichst glatt auf dem Brett liegt. Jetzt kannst du beginnen zu bügeln. Starte dabei im mittleren Bereich des Ärmels. Die Nähte und Manschetten lässt du noch aus. Dann wendest du den Ärmel und arbeitest auf der anderen Seite weiter. Erst auf dieser Seite kannst du die Nähte und Manschetten glätten.

 

3. Schritt Knopfleiste bügeln

Als nächster Schritt bügelst du die Knopfleiste. Am besten kannst du diese von der Rückseite bügeln. Du solltest dabei achten, dass du unbedingt jeden Kontakt zwischen den Knöpfen und dem heißen Eisen vermeidest. Diese sind sehr empfindlich und können durch die hohe Temperatur des Bügeleisens sonst schnell verformen.

 

4.Schritt: Schulterpartie bügeln

Recht einfach zu bügeln ist die Schulterpartie. Sie wird auch als Passe bezeichnet. Es gelingt dir am besten, wenn du das Hemd mit der Innenseite über die Spitze des Bügelbrettes legst. Glätte dann den Stoff vorsichtig bis hin zum Kragen.

 

5.Schritt: Vorderseite und Rückseite bügeln

Der letzte Schritt beim Hemden bügeln ist die Glättung der Vorder-und Rückseite des Hemdes. Beginne dabei mit der Vorderseite. Die Vorderseite ist die Seite, auf der sich die Knopflöcher befinden. Von dort aus beginnst du. Dann arbeitest du dich über den Rücken bis zur anderen Hälfte der vorderen Seite vor. Sofern Taschen vorhanden sind, werden diese zuerst gebügelt. Die Taschen bügelst du immer von der Außenseite zur Mitte. Wenn Abnäher auf dem Rückenteil vorhanden sind, bügelst du kleinere Partien. Achte darauf, dass das Hemd möglichst faltenfrei auf dem Bügeltisch liegt.

 

Keine Sorge, wenn du mit dem Durchgang fertig bist und noch unerwünschte Falten oder Knitter vorhanden sind. Das passiert sogar den geübtesten Büglern. Hierbei kann helfen, dass du das Hemd mit etwas destilliertem Wasser besprühst und dann erneut über die knittrige Stelle bügelst.

Zunächst mag das Hemden bügeln nicht besonders einfach sein – gerade für Anfänger. Doch mit unserer Anleitung und etwas Übung wir auch diese Arbeit zur Routine. Vielleicht macht es dann sogar Spaß!

 

Übrigens erleichtert eine Dampfbügelstation diese Arbeit enorm. Sofern man mal mit einer Dampfbügelstation gearbeitet hat, möchte man nichts anderes mehr zum Bügeln. Dabei müssen gute Dampfbügelstationen nicht unbedingt ein Vermögen kosten. Überzeug dich hier kostenlos und unverbindlich von den vielen Vorteilen.

 

Du möchtest die Anleitung lieber in Video-Form? Kein Problem. Hier findest du eine Video-Anleitung zum Hemden bügeln.

 


Ähnliche Beiträge

Advertisment ad adsense adlogger

Wir nutzen Cookies, um dir passende Inhalte zu präsentieren, aktivieren die Cookies aber erst, wenn du auf akzeptieren klickst. Mehr Infos

Wir benutzen Google Analytics, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die du sehen willst.

Schließen